Göteborg, 23-29.09.2018

The English School of Gothenburg war der Ort der dritten CultureShake Lernaktivität, welche vom 25.09.2018 bis 29.09.2018 stattfand.

Diese Lernaktivität wurde von der EU mit dem Europäischen Kutlurerbe-Siegel ausgezeichnet.

Zielsetzung

Das Ziel dieser Lernaktivität war es, dass sich die plurilinguale SchülerInnen aus der schwedischen und deutschen Partnerschule wiedertrafen, um das Peer-Unterrichtsmaterial zu der Thematik Shakespeare und Inklusion von Mehrsprachigkeit fertigzustellen und auszuprobieren. Die inhaltliche Richtigkeit sollte durch Nachschlagtechniken und Korrekturmethoden angeleitet von der Expertin des Shakespeare Birthplace Trust gewährt werden. Das multilinguale Online Wörterbuch sollte ebenfalls fertiggestellt sowie Aktivitäten für eTwinning gefilmt werden. Ein virtueller Geocache „Shakespeare is in the Future and the Past“ sollte im Zeichen des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 eine Verbindung zwischen Shakespeare und der schwedischen Kultur aufzeigen.

Projektziele im Rahmen der Lernaktivität

  • Förderung von sprachlichen Kompetenzen und linguistischer Diversität
  • Förderung von Mehrsprachigkeit
  • Entwicklung der europäischen Dimension in der Bildung, insbesondere durch den Fokus auf Mehrsprachigkeit
  • Aufbau und Ausbau digitaler Kompetenzen
  • Unterstützung der Mobilität von Lehrkräften und Schülerinnen und Schüler

Inhaltlicher Ansatz

Die inhaltliche Konzeption folgt der Beschreibung der Lernaktivität C1 in Singen. Bei der Lernaktivität in Göteborg war es sogar möglich, dass Geflüchtete eine Reiseerlaubnis erhielten und teilnehmen konnten. Hierbei trug der inhaltliche Ansatz und die geflüchtete Schülerin hat sich nicht als anders in dem Lernarrangement gefühlt, zumal die Umgebung in Schweden sehr multikulturell geprägt war.

Vorbereitungen: Die Projektpartner hatten die Aktivitäten für die Woche in Göteborg schon zwei Jahre im Voraus während der Projektkonzeption geplant. Seit dem offiziellen Projektstart am 01.09.2016 wurde das Konzept immer weiterentwickelt, bewertet und erweitert. Während des dritten transnationalen Projekttreffens, welches vom 15.05. bis zum 17.05.2018 in Göteborg stattfand wurde der letzte Feinschliff vorgenommen und die Diskussion zwischen den WorkshopleiterInnen eingearbeitet.

Teilnehmende

An der Lernaktivität C3 in Göteborg nahmen wieder Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Stiftelsen Englisch School of Gothenburg (ESG) in Schweden und des Friedrich-Wöhler Gymnasiums (FWG) teil. Wissenschaftlich betreut wurde die Lernaktivität von Dr. Annette Deschner (Pädagogische Hochschule Karlsruhe), Dr. Mojca Kompara (Primorska Universität Koper in Slowenien) und Lisa Peter (Dozentin am Shakespeare Birthplace Trust Stratford, Vereinigtes Königreich).

In der Woche fanden u.a. folgende Aktivitäten statt

Sonntag, der 23.09.2018
Die Lernaktivität startete mit der Anreise am Sonntag. Aufgrund von Stürmen kam es zu Verspätungen bei den Flügen, was uns auf unser siebentägiges Unterfangen im Zeichen von Shakespeares „Der Sturm“ einstimmte.

Montag, der 24.09.2018
Am Montagmorgen trafen wir alle am ESG ein und wurden herzlich von dem Schulleiter, Herr Potter, empfangen. Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 gaben ihren Gästen eine Führung durch die Schule. Nach dieser ersten Begegnung arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an dem CUSHA Online Wörterbuch weiter. Bei dem Mittagessen kamen wir mit anderen Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften in Kontakt und aßen wie an den folgenden Tagen gemeinsam. Der Workshop am Nachmittag befasste sich mit dem Peer Unterrichtsmaterial und wurde in Gruppen erarbeitet. Am Anfang der Lernaktivität in Göteborg analysierten die Schülerinnen und Schüler die Evaluationen der bereits in den Klassen getesteten Unterrichtsmaterialien. Am späten Nachmittag wurden die Schülerinnen und Schüler von den Gasteltern abgeholt und verbrachten den Abend mit den Gastfamilien. Das Konsortium traf sich zu einem Organisationstreffen.

Dienstag, der 25.09.2018
Am Dienstagmorgen erfolgte ein neuer Testdurchlauf mit dem Unterrichtsmaterial. Die Schülerinnen und Schüler hatten großen Spaß an den Materialien und einmal nicht von Lehrkräften, sondern von anderen Schülerinnen und Schülern unterrichtet zu werden. Am Nachmittag wurden die Peer-Aktivität evaluiert und die nächsten Peer-Unterrichtseinheiten geplant. Als Abendaktivität wurde der virtuelle Geocache: „Unser kulturelles Erbe: wo die Vergangenheit der Zukunft begegnet“ durchgeführt. Das Motto des Europäischen Kulturerbejahres, wofür CultureShake eine Auszeichnung erhalten hatte, wurde dabei aufgegriffen. Die Europäische Kommission hatte die dritte Lernaktivität in CultureShake ausgezeichnet. Der mehrsprachige Geocache über die Verbindung zwischen Shakespeare und Göteborgs Geschichte und Gegenwart war im Geiste des Europäischen Kulturerbejahres konzipiert worden.

Mittwoch, der 26.09.2018
Am Morgen fingen wir an mit einer Einheit zu Boals „Theater der Unterdrückten“ (weitere Informationen zu Boal im Rahmen des Projekts sind im Produkt 4 zu finden) an. Dies wurde für ein eTwinning Event und Webinare für Lehrerfortbildungen im Rahmen des Produkts 5 aufgenommen. Im Anschluss wurde an dem CUSHA Online Wörterbuch weitergearbeitet. Am Nachmittag wurden die Produkte des Virtual Caches editiert, fertiggestellt und auf die Projektwebseite hochgeladen. Die Gastfamilien gestalteten den Abend für die Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte vom ESG zeigten den Projektpartnern den Botanischen Garten in Göteborg.

Donnerstag, der 27.09.2018
Am Donnerstag waren wir an unsere Stakeholder Schule Öckerö Seglande Gymnasieskola eingeladen, um unsere Materialien zu testen und die Produkte mit 16 bis 19 jährigen Schülerinnen und Schüler zu diskutieren. Dies gab uns die Möglichkeit die unterschiedlichen Materialien von Produkt 1, 3 und 4 mit anderen Schultypen und älteren Schülerinnen und Schülern zu testen.
Am Morgen wurden die Aktivitäten von den Schülerinnen und Schülern evaluiert. Darauf basierend wurden die Aktivitäten für Öckerö am Nachmittag geplant. Petra Hultén, unsere Stakeholderin und Deutschlehrerin an dem Gymnasium in Öckerö, hieß uns herzlich willkommen und stellte und die „Schule unter Segeln“ vor. Daraufhin machten die CUSHA Schülerinnen und Schüler und Expertinnen und Experten die Schülerinnen und Schüler auf Öckerö mit den Produkten des Projekts bekannt. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Öckerö Seglande Gymnasieskola gaben positives Feedback zu den Projektprodukten: das didaktische Konzept und das Thema waren neu und innovativ und mit mehr Informationen hierzu war die Rückmeldung, dass die Themen und die Methoden überzeugen.

Freitag, der 28.09.2018
Das Feedback aus Öckerö wurde diskutiert und evaluiert. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten das Feedback in das Peer Unterrichtsmaterial ein. Der Ablauf war hierbei derselbe wie die ganze Woche über: Schülerinnen und Schüler wurde von Expertinnen des Shakespeare Birthplace Trusts, der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und der Primorska Universität, den Leitenden der Produkte und den Lehrkräften betreut.

Am Nachmittag trafen sich die CUSHA Schülerinnen und Schüler mit allen ESG Schülerinnen und Schülern der Stufe 8 zum Bowlen. Am Abend waren alle zu einer Abschlussfeier bei einer Gastfamilie eingeladen.

Samstag, 28.09.2018
Der Samstag war der Abreisetag.

“…unsre Spieler,
wie ich euch sagte, waren Geister und
Sind aufgelöst in Luft, in dünne Luft.”

(Der Sturm 4.1.148-150 in der Übersetzung von Schlegel).


Neuigkeiten

CultureShake wird an der PH Karlsruhe bei der Konferenz "Binational Perspectives on Education" vorgestellt.

Der Vortrag "CultureShake: Digitales Lernen im mehrsprachigen Unterricht" wird auf der OEB Konferenz (27. bis 29. November 2019) in Berlin gehalten.

CultureShake wird auf der Konferenz "Europeana 2019 - Connect Communities" (27. bis 29. November 2019) in Lissabon, Portugal, präsentiert.

Seitenübersicht